03. 02. 2022

Zimmerer-Europameisterschaft 2022: Europas Besten über die Schulter schauen

Vier Tage, 22 Stunden und ein Europameister-Titel: Zeitgleich zur DACH+HOLZ International 2022 findet vom 05. bis 08. Juli die 14. Zimmerer-Europameisterschaft in Halle 7 auf dem Messegelände Köln statt. Die EM ist für die Nationalmannschaften ein Höhepunkt – nach monatelanger Wettbewerbspause.


2022 ist das Jahr der Holzbaubranche schlechthin: Neben der DACH+HOLZ International gehört die Europameisterschaft der Zimmerer zu den wichtigsten Jahreshighlights. Noch besser: Beide Events finden am selben Ort zum selben Zeitpunkt statt. Messebesucher können sich Europas Nachwuchstalente live bei der Arbeit anschauen und für ihr Lieblingsteam mitfiebern. Doch hinter dem Wettbewerb steckt viel Arbeit. Wie bereiten sich die internationalen Teams auf die fachliche Herausforderung vor? Die Trainer aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz – das sind die Gewinner-Mannschaften des letzten europäischen Berufswettbewerbs 2018 in Luxemburg – berichten.

Mentales Training für Titelverteidiger Deutschland
Für Deutschland treten an: Philipp Kaiser, Benedikt Pfister und Marco Schmidt. Andreas Großhardt trainiert das Team von Holzbau Deutschland: „Normalerweise haben wir alle zwei bis drei Monate ein Training, aber das hat sich 2021 coronabedingt verschoben.“ Es fanden sich Alternativen: „Wir hatten etwa ein Online-Training, bei dem jeder zuhause gearbeitet hat und wir uns dreimal am Tag vor dem PC getroffen haben.“ Geübt wurden vor allem Aufgaben von früheren Europameisterschaften. Eine Herausforderung ist das Rampenlicht bei der EM: „Es macht einen großen Unterschied, ob du im Trainingslager in Biberach arbeitest oder auf der Messe, wo das Blitzlicht und viele Zuschauer um einen rum sind“, sagt Großhardt: „Deshalb geht es in den Trainings auch um mentale Themen: Wie gehst du mit dem Druck bei der EM um oder wenn dir ein Fehler passiert? Ich empfehle, Kopfhörer zu tragen und in die eigene Welt abzutauchen.“

Frankreich setzt auf Trainingslager
Für das Team Frankreich treten an: Colin Laine, Guillaume Fourtier und Charles Navelot.  Adrien Chenu springt ein, wenn jemand ausfällt. Die Mannschaft hat in ihrer dreijährigen Vorbereitungszeit einige Trainingslager absolviert. Trainer Jean Marie Maziere erzählt: „Kurz vor der EM haben wir Trainings auf der Holzbaumesse Eurobois in Lyon. Dort lösen die Kandidaten eine frühere EM-Aufgabe.“ Dann steht das Abschlusstraining in Grenoble an, bevor es nach Köln geht. Dort gibt es verschiedene Herausforderungen für die Kandidaten: „Sie müssen das Modell perfekt zusammenfügen, den Druck der Veranstaltung meistern, die eigenen Emotionen beherrschen, um vor der Öffentlichkeit zu arbeiten und die Arbeit in hoher Geschwindigkeit ausführen.“

Schweiz: Viel Übung zuhause
Bei drei Vorentscheiden legte die Schweiz ihre Kandidaten für die EM fest: Elias Gogniat, Matthias Gerber und Nathan Schmid, Roland Brülisauer schaffte Platz vier. Zur Vorbereitung auf die EM fanden bereits fünf Trainings in Lenzburg im Kanton Aargau statt. Gabriel Mottier ist Team-Experte und Michael Hürbin betreut die Kandidaten in der Vorbereitung. Ihm ist es wichtig, dass sie die Wettbewerbssituation im Rampenlicht üben: „Die Schweiz-Meisterschaften und Vorentscheide finden deshalb immer mit Publikum statt, dieses Mal waren es aber weniger Zuschauer.“ Pandemiebedingt trainierten die Kandidaten auch selbstständiger: „Da war viel Übung zuhause gefragt. Die entstandenen Fragen haben wir dann bei einem Online-Meeting geklärt.“ Bei der EM dürfen die Trainer keine Praxistipps mehr geben, sondern lediglich mentale Unterstützung leisten.

Fachgerechter Umgang mit Holz unter der Lupe
Bei der Europameisterschaft bauen die Zimmerergesellen und -Gesellinnen anspruchsvolle Dachstuhlmodelle und demonstrieren den fachgerechten Umgang mit Holz. Anschließend werden die Modelle von einer Expertenjury bewertet. Welche Königsaufgabe die Zimmerer bei der EM 2022 bewältigen, legt die Jury erst einen Tag vor der Europameisterschaft fest. Das Gremium besteht aus Trainern der europäischen Nationalteams. Für die Planung bis zur Ausarbeitung des Modells haben die Gesellen 22 Stunden Zeit: von Dienstagfrüh, 05. Juli, bis Donnerstagabend, 07. Juli. Als Höhepunkt der Messe werden die Europameister am Freitag gekürt. Der Nachfolger von Alexander Bruns, dem Europameister 2018, erhält eine Urkunde und kann mit einem Titel, der neue Türen öffnet, glänzen.

Die DACH+HOLZ International 2022 findet vom 05. bis 08. Juli auf dem Messegelände Köln statt. Weitere Informationen über die Europameisterschaft der Zimmerer sind erhältlich unter https://www.tce-championship.eu/. Informationen über die DACH+HOLZ International gibt es unter www.dach-holz.com.


Dateien zum Download

Bilder zum Download

© Abdruck der Fotos und Grafiken zu redaktionellen Zwecken kostenfrei unter Angabe der Quelle und des Bildnachweises.

  • Von links: Für Deutschland werden Gesellen Marco Schmidt aus Thalmässing (Bayern), Benedikt Pfister aus Wolfertschwenden (Bayern) und Philipp Kaiser aus Rot an der Rot (Baden-Württemberg) antreten (© Aline Grünbacher)

  • Für die Schweiz betreut Michael Hürbin die Kandidaten in der Vorbereitung (© privat)

  • Andreas Großhardt trainiert das Team von Holzbau Deutschland (© Rolando Laube)

Weitere Fotos »

Links


YouTube
Instagram
Linkedin

  • Drucken
  • Nach oben